Bunratty Castle

File 150

Das Bunratty Castle, das eigentlich mehr Festung als Burg ist, stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burgen Irlands. Es befindet sich im Dörfchen Bunratty in der Grafschaft Clare, unweit der Stadt Limerick.
Die Geschichte der Festung ist sehr bewegt. Im Laufe des 14. Jahrhunderts wurde die Burg ganze drei Mal durch Belagerungen und Angriffe zerstört, bis sie schließlich unter den MacNamaras in ihrer heutigen Form neu errichtet wurde. In den kommenden Jahrhunderten folgten weitere Angriffe, von denen aber keiner zu einer erneuten vollständigen Zerstörung führte. Nachdem sie im 20. Jahrhundert einige Jahrzehnte unbewohnt geblieben war, wurde die Festung 1954 vom Vicomte Gort erworben und zurück in ihre einstige, mittelalterliche Pracht versetzt.
File 408Seit den 1960er Jahren dient das Bunratty Castle als touristische Sehenswürdigkeit, Museum und Bankettort. In den restaurierten Räumen der Festung können mittelalterliche Wandtapeten, kunstvolles Mobiliar und die beeindruckende Innenarchitektur der Räume bestaunt werden. Regelmäßig werden in den Abendstunden mittelalterliche Bankette abgehalten, bei welchen sowohl hinsichtlich der aufgetischten Speisen als auch der begleitenden Unterhaltung durch die „Bunratty Castle Entertainers“ keine Mühe gescheut wird, um die Atmosphäre des 15. Jahrhunderts auf authentische Weise wieder zum Leben erwachen zu lassen.
Doch auch außerhalb der Gemäuer des Bunratty Castle können Besucher in die Geschichte Irlands eintauchen. Bei einem Spaziergang durch den Bunratty Folk Park, einem rekonstruierten Dorf aus dem 19. Jahrhundert, lässt sich der ursprüngliche ländliche Alltag Irlands hautnah miterleben: vom Pub bis zur Schule können in diesem Dorf über 30 originalgetreue Gebäude besucht, und Bäcker, Hufschmiede, Lehrer und Polizisten bei ihrer tagtäglichen Arbeit beobachtet werden.