Dingle Peninsula

File 213

Keine richtige Insel, dafür aber mit einem ganz besonderen Charme ausgestattet ist die Dingle Halbinsel im Südwesten Irlands. Südlich vom Ring of Kerry gelegen und von ähnlicher Schönheit wie die bekannte Ringstraße, bietet dieser naturbelassene, friedliche Zipfel Irlands malerische Sandstrände, spektakuläre Aussichten und sattes Grün, soweit das Auge reicht.
File 372Berühmt, wie die Halbinsel für ihre natürliche Schönheit ist, ist eine Fahrt entlang des Slea Head Drive ein absolutes Muss für jeden Besucher. Diese panoramahafte Küstenstraße führt entlang des südwestlichen Endes der Dingle Halbinsel und bietet unvergessliche Ausblicke über den Atlantik bis hin zu den Skellig und den Blasket Inseln. Der Blick auf die weit in den Atlantik hinein reichende Landzunge Slea Head, dekoriert mit den weißen Flecken einsamer Cottages und den aus der Landschaft nicht wegzudenkenden Schafherden, ist der Höhepunkt dieser kleinen Rundreise.
File 483Die gesamte Halbinsel ist übersät mit Relikten aus der jungsteinzeitlichen und frühchristlichen Zeit. Bienenkorbhütten, megalithische Gräber, keltische Hochkreuze und Ringforts können vielerorts entdeckt und besucht werden, und sind in der Regel frei für Touristen zugänglich. Von besonderer Bedeutung ist das Gallarus Oratory aus dem 7. Jahrhundert, ein Trockensteinbau, der zu den ältesten, kirchenähnlichen Bauten Irlands zählt.
File 465Eine weitere, ungemein lebhaftere Attraktion der Dingle Halbinsel ist Fungi, der Delfin: seit über zwanzig Jahren begleitet er Fischer, Taucher und Touristen in der Bucht von Dingles gleichnamiger Hauptstadt und erweist sich nicht nur als ausgesprochen neugieriger, sondern auch überaus zutraulicher Zeitgenosse. Wer Fungie persönlich kennenlernen möchte, der kann sich auf eine der täglichen Bootsfahrten begeben, die von Dingle Harbour aus starten.
Zu guter letzt ist Dingle auch ein Hort der folkloristischen, irischen Musik. In den heimeligen Pubs der Insel können überall die traditionellen Klänge der keltischen Musik gehört werden, und auch das gängige, gälische Sprichwort „mo cheol thú“ (dt. „du bist meine Musik“) hat in Dingle seinen Ursprung. Ob Flöte, Fiedel oder Gitarre – hier sind Musik und Tanz zuhause.