Land & Leute

Geografie 
 LageDie irische Insel befindet sich auf dem 53. nördlichen Breiten- und dem 8. westlichen Längengrad westlich von Großbritannien im Atlantischen Ozean. Die Fläche der Insel beträgt rund 70.000 km² mit einer Küstenlänge von etwa 1450 Metern. Die Republik Irland nimmt fünf Sechstel der Gesamtfläche der Insel ein, das übrige Sechstel gehört Nordirland, einem offiziellen Teil Großbritanniens, an.
 KlimaDas Klima in Irland ist maritim und gemäßigt. Die Sommer sind kühl, die Winter dank des Einflusses des Golfstromes mild. Es gibt klar ausgeprägte Jahreszeiten, häufige Wetterumschwünge auch innerhalb eines Tages sind aber ganzjährig zu erwarten.
 Flora & FaunaIrlands Artenvielfalt ist aufgrund seiner Insellage eher begrenzt. Die natürlichen Waldflächen des Landes waren bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts beinahe vollständig gerodet worden; inzwischen sind aber Aufforstungsprogramme aktiv, welche erfolgreich Nadelwälder auf der Insel rekultivieren. Im gering bevölkerten Westen des Landes finden sich weitläufige Torfmoor- und auch Karstlandschaften, die charakteristisch für ganze Landstriche geworden sind. Es gibt in Irland sechs Nationalparks, die sich größtenteils im Westteil des Landes befinden. Über die gesamte Insel sehr stark verbreitet sind Fuchsien und Rhododendron. Außerdem ist Irland ein idealer Ort für Vogelbeobachter, da insbesondere entlang der Küstenregionen eine große Artenvielfalt anzutreffen ist. In Irland gibt es keine giftigen Tiere.
 Gebirge

Die irische Insel ist insgesamt eher flach bis hügelig. Die höchste Erhebung ist der Carrauntoohill im Co. Kerry mit einer Höhe von etwas über 1000 Metern. Nennenswert sind außerdem die Bergränge der Wicklow Mountains (ca. 900 Meter) südlich von Dublin, der Croagh Patrick (heiliger Berg Irlands mit einer Höhe von 760 Metern) im Co. Mayo und die Mourne Mountains jenseits der nordirischen Grenze.

 Menschen 
 Bevölkerungrund 4,5 Mio. Menschen 
 GemeindenDie größte Stadt Irlands ist Dublin mit rund 1 Million Einwohnern. Weitere Städte sind Cork (ca. 120 000 Einwohner), Galway (ca. 75 000 Einwohner) und Limerick (rund 55 000 Einwohner); die Urbanisierungsrate beträgt 62%.
 MigrationObwohl es früher ein Emigrantenland war, entwickelt sich Irland zunehmend zu einem Immigrationsland, primär für Osteuropäer. Knapp 90% der Bevölkerung sind Iren, rund 8% sind Ausländer kaukasischer Herkunft (überwiegend Polen und Rumänen) und etwa 2% der Bevölkerung stammen aus Asien.
 SprachenDie offiziellen Amtssprachen in Irland sind Englisch und Irisch-Gälisch. Straßenschilder, offizielle Dokumente und verschiedene Institutionen sind bilingual. Gälisch wird an den Schulen unterrichtet; als lebende Sprache ist es aber nur noch in vereinzelten Regionen, genannt Gaeltacht, im Westen und Norden des Landes zu finden. In der Politik wurden jedoch einzelne gälische Termini beibehalten, so zum Beispiel das Wort Taoiseach für den irischen Ministerpräsidenten, Garda für die Polizei und Éire für den irischen Staat.
 Religion

Die Mehrheit der irischen Bevölkerung, knapp 90%, sind Katholiken. Rund 5% der Bevölkerung sind Anhänger einer anderen christlichen Religion, 4% sind Atheisten, und lediglich 1% üben eine nicht-christliche Religion aus.

 

Regierung 
Offizieller NameRialtas na hÉireann
StatusDas Staatssystem Irlands ist eine parlamentarisch-demokratische Republik. Irland erlangte 1921 seine Unabhängigkeit von Großbritannien und trat 1949 aus dem Commonwealth aus, ist also seither ein souveräner Staat.
Politische InstitutionenDas Parlament (Oireachtas) setzt sich aus dem Präsidenten, dem Ober- und dem Unterhaus zusammen. Die gängigen irischen Termini für letztere beide sind Seanad Éireann (dt. Senat Irlands) und Dáil Éireann (dt. Versammlung Irlands). Das Unterhaus nominiert alle fünf Jahre den Ministerpräsidenten (Taoiseach), der daraufhin vom Präsidenten Irlands ernannt werden muss. Dieser wiederum wird für eine 7-jährige Amtszeit direkt gewählt und kann für maximal zwei Amtsperioden in seinem Amt verweilen.
In Irland gilt das sogenannte Single Transferable Vote (STV). Aktiv wählen kann jeder Staatsbürger über 18, die Altersgrenze für das passive Wahlrecht ist 21.
Die wichtigsten Parteien des Landes sind Sinn Féin, Fianna Fail, Fine Gael und die Labour Party.
StaatsoberhauptSeit 2011 ist Michael Higgins der amtierende Präsident Irlands. 
Regierungschef Seit 2011 ist Enda Kenny der amtierende Taoiseach Irlands. 
HymneDie irische Nationalhymne trägt den Titel „The Soldier’s Song“ bzw. „Amhrán na bhFiann“. Sie wurde 1907 verfasst und stammt aus der Feder Peadar Kearneys. 
Wirtschaft  
WirtschaftszweigeLandwirtschaft, Pharmaindustrie und Chemikalien, Computer Hard- und Software, Lebensmittelindustrie, Brauereiprodukte und Maschinenbau, Tourismus 
TourismusSeit den 1990er Jahren wächst der irische Tourismussektor beständig an. 2011 besuchten rund 4 Mio. Touristen das Land; Tendenz steigend. 
Pro-Kopf-Einkommen39,500 US Dollar 
   
Medien  
ZeitungenZu den seriösen Tageszeitungen zählen der Irish Independent, The Irish Examiner und The Irish Times; zu den Boulevardzeitungen können die The Irish Sun und Irish Daily Mail gerechnet werden. Eine republikanisch orientierte Wochenübersicht bietet die An Phoblacht; es existieren darüber hinaus vielzählige politisch beeinflusste Wochen- und Regionalzeitungen. 
RadioDie fünf nationalen Radiosender sind RTÉ Radio 1, RTÉ 2fm, RTÉ lyric fm, RTÉ Raidió na Gaeltachta und Today FM. Lokale Radiosender in Dublin sind FM104 und 98FM, in Cork ist es der Cork 96 FM und in Galway der Galway Bay FM. 
FernsehenDie drei nationalen Fernsehkanäle sind RTÉ One, RTÈ Two und der gälischsprachige Sender TG4. Außerdem gibt es den privaten Musikkanal TV3. Nachrichtensender sind RTÈ News Now und Oireachtas TV, Sportkanäle Setanta Ireland und Setanta Sports 1. Das Sky Netzwerk zählt auch in Irland zum Pay TV.