Ring of Kerry

File 120

File 519Eine der Hauptattraktionen Irlands und zugleich eine der schönsten Küstenstraßen Europas ist der Ring of Kerry. Hier zeigt sich Irland von seiner romantischsten Seite: sanft geschwungene Hügel, dramatisch abfallende Klippen, malerische Buchten und einsame Inseln sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die Sie bei einem Besuch der Iveragh-Halbinsel erwarten. Mit einer Gesamtlänge von etwa 170 Kilometern bietet der Ring of Kerry Gelegenheit zu ein- und mehrtägigen Erkundungsfahrten, die sich bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen großer Beliebtheit erfreuen. Ob auf einer organisierten Reise mit dem Bus oder beim wagemutigen Umrunden der Halbinsel auf eigene Faust: der Ring of Kerry wird für jedermann zum unvergesslichen Erlebnis.
File 297Die Ringstraße, die traditionellerweise von Killarney über Kenmare und Cahirciveen bis nach Killorglin führt, bietet zweifelsohne einige der schönsten Panoramablicke Irlands. Eine Fahrt entlang der unzähligen Buchten der Halbinsel eröffnet den Blick auf malerische Sandstrände, charmante Dörfchen und auf schroffe Klippen und idyllisch gelegene Seen. Schafhirten und deren Hunde können bei der Arbeit beobachtet und lokale Köstlichkeiten probiert werden. Auch die irische Geschichte ist äußerst lebendig am Ring of Kerry. Ogham-Steine, Ringforts und die berühmten, hier besonders gut erhaltenen und für Irland typischen Bienenkorbhütten sind allesamt Zeugnisse der reichen Vergangenheit der Insel und können gegen einen kleinen Obolus auf den Grundstücken vieler Farmer besichtigt werden.
File 288Ein Höhepunkt der Reise entlang des Ring of Kerry ist ein Besuch im Killarney Nationalpark. Königin Victoria besuchte im 19. Jahrhundert einst selbst diese idyllische Gegend, und der Lieblingsaussichtspunkt ihrer Hofdamen ist noch heute unter dem Namen „Ladies‘ View" bekannt. Wer die traumhafte Aussicht auf langgestreckte Täler und spiegelglatte Seen nicht nur aus der Ferne betrachten möchte, der kann sich auch den zahlreichen Wanderern und Anglern anschließen, die es immer wieder in diese unberührte und beeindruckende Umgebung zieht. Der gut ausgeschilderte, rund 200 Kilometer lange „Kerry Way“ garantiert dabei ein Wandererlebnis der besonderen Art. Ein Besuch im Muckross House, einem Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, rundet den Besuch im Killarney Nationalpark ab.