Skellig Michael

File 216

Eine der wohl bemerkenswertesten Inseln nicht nur Irlands, sondern ganz Europas ist Skellig Michael. Südwestlich vom Ring of Kerry gelegen und gerade einmal 17 Hektar groß, ist sie doch weltberühmt und Teil des UNESCO Weltkulturerbes.
Der irische Dichter George Bernard Shaw beschrieb seine Eindrücke von Skellig Michael einst mit den Worten „incredible, impossible, mad place“ – ein „unglaublicher, unmöglicher, wahnsinniger Ort“. Schroff und einsam ragt die steile, felsige Insel unweit der irischen Küste aus dem Atlantik, und auf den ersten Blick erscheint es geradezu unmöglich, dass dort einst Menschen gehaust haben sollen. Tatsächlich war Skellig Michael aber Heimatort eines der ältesten christlichen Klöster Irlands und kann heute als einzigartiges Beispiel frühchristlichen Mönchtums angesehen werden.
File 495Hoch auf den steilen Felsen ruht das aus dem 6. Jahrhundert stammende Kloster, das aus insgesamt sechs steinernen Bienenkorbhütten, zwei Oratorien und einem Friedhof besteht. Ruhe, die Nähe zu Gott und der Wunsch nach absoluter Askese führten die Mönche einst hierher, die für mehrere hundert Jahre die Insel bewohnten. Erst im 12. Jahrhundert kehrten sie aufs Festland zurück. Gründe dafür waren die immer widrigeren Wetterzustände und Bittgesuche der Gemeinden auf dem Festland.
Heutzutage können an sonnigen Tagen Überfahrten nach Skellig Michael auf Fischerbooten gemietet werden. Am Fuße der Insel angekommen, erfolgt der Aufstieg zum Kloster entlang mehrerer hundert, von den Mönchen in den Stein gehauenen Stufen. Der Aufstieg ist aber bei weitem nicht so anstrengend, wie er zunächst klingt: Unterhaltung bietet sich nicht nur in Form einmaliger Panoramablicke, sondern auch durch die ganz besonderen Bewohner der Insel: die Papageientaucher. Skellig Michael und ihr unbewohnter Nachbar Skellig Little sind Hauptbrutplätze dieser außergewöhnlichen Vogelart, und über den Sommer hinweg bewohnen oft ganze Kolonien an Papageientauchern die schroffen Felsspalten der Insel.
Zeitlich unbegrenzt ist die Schönheit Skellig Michaels allerdings nicht zu genießen: auf der Insel gibt es keine Übernachtungsmöglichkeit, und die Besuchszeit ist auf 2 Stunden begrenzt. Pro Boot werden außerdem maximal 12 Touristen transportiert – um etwaige Enttäuschungen zu vermeiden, empfiehlt sich also die rechtzeitige Planung eines Besuchs dieser einzigartigen Insel.