Strände

Strandurlaub in Irland? Für viele mag das nach einem eher scherzhaft gemeinten Vorschlag klingen, doch tatsächlich ist Irland ein durchaus geeignetes – wenngleich auch noch weitgehend unbekanntes – Urlaubsland für all jene, die sich nach Sonne, Strand und Meer sehnen. Zugegeben: die Wassertemperaturen sind selbst in den Sommermonaten vielerorts nur etwas für Hartgesottene, doch die pittoreske Lage, die große Vielfalt und die ausgezeichnete Wasserqualität der unzähligen Strände entlang von Irlands Küste machen das schnell wieder wett.
File 366Auf einer Länge von rund 3200 Kilometern erstreckt sich die irische Küste, umbrandet von der Irischen und der Keltischen See und dem Atlantischen Ozean. Entgegen des Klischees sind es deswegen auch längst nicht nur grüne Hügel und Schafweiden, die von Reisenden entdeckt werden können. In allen Teilen des Landes, ganz gleich ob im einsamen Nordwesten oder in direkter Nähe zur belebten Metropole Dublin, bieten sich Urlaubern traumhafte Strände zum Baden, Entspannen und Seele baumeln lassen. Viele von ihnen sind noch immer in idyllischer Einsamkeit gelegen und laden förmlich dazu ein, sich fernab des Alltags eine wohlverdiente Auszeit zu gönnen; eine immer größer werdende Anzahl der irischen Strände entwickelt sich aber auch zu geschäftigen Badeorten für die einheimische Bevölkerung, und lockt so auch immer mehr Touristen an ihre Ufer.
File 387Wer einen Sprung ins mehr oder minder kühle Nass wagen möchte, der sollte sich an Stränden mit der Auszeichnung der Blauen Flagge orientieren. Dieses Gütezeichen garantiert eine hohe Wasserqualität, einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen vor Ort, wie zum Beispiel eine Strandwache. Die Auszeichnung wird jährlich neu vergeben, und in Irland tragen aktuell rund 90 Strände diesen international anerkannten Status. Je nach Region wird das Badevergnügen zur Herausforderung unterschiedlicher Güte – während die Nordwestküste eher kühle Wassertemperaturen zu bieten hat, ist es vor allem die sogenannte irische Riviera im Südosten der Insel, die in den Sommermonaten ihrem Beinamen gerecht und zur perfekten Badegegend wird. In Orten wie Youghal verbindet sich der Charme typisch irischer Landschaft mit dem optischen Genuss eines bildschönen Strandes und der angeregten Lebensweise eines weithin beliebten Urlaubsresorts.
File 390Enthusiasten des Wassersports dürften sich hingegen besonders entlang der Westküste Irlands wohlfühlen. Bundoran Beach, Tramore Beach und viele weitere Atlantikstrände eignen sich hervorragend zum ausgiebigen Wellenreiten; und wer einen Strandbesuch mit dem Erkunden der einzigartigen Natur Irlands verbinden möchte, ist in Westirland ebenfalls genau an der richtigen Adresse. Die Ballybunion Beaches sind nur ein Beispiel dafür, wie sich Natur, Meer und Wanderlust zu einem tollen Urlaubserlebnis kombinieren lassen.
Wo auch immer Sie Ihre Reise in Irland also hinführt – es empfiehlt sich, die Badekleidung, das Surfbrett, oder zumindest den Fotoapparat einzupacken. Einer der irischen Strände ist sicherlich immer in Ihrer Nähe!