Verkehr in Irland

Irland verfügt über ein extensives und effektives Busnetzwerk (Bus Éireann), welches das gesamte Land abdeckt und auch kleinere Ortschaften anfährt. Die Ticketpreise sind erschwinglich und zwischen größeren Städten verkehren die Busse oft stündlich, auf ländlicheren Routen zumindest einmal täglich. Dublin ist die einzige Stadt der Insel, die auch über eine Straßenbahn (Luas) verfügt.
Züge sind ein eher ungebräuchliches Fortbewegungsmittel in Irland. Es besteht eine Zuglinie (Dart) entlang der Ostküste; Verbindungen in den Süden, Westen und Norden des Landes erfolgen jedoch via Bus.
Das Mieten eines Leihwagens ist empfehlenswert, um auch entlegenere Regionen der Insel auf eigene Faust erkunden zu können. Nicht vergessen: in Irland herrscht Linksverkehr. Außerdem empfiehlt es sich, vor der Anreise einen internationalen Führerschein zu erwerben. Straßen in ländlichen Gegenden sind häufig sehr schmal und in mäßigem Zustand, Begegnungen mit frei wandernden Schaf(herd)en keine Seltenheit. Die Geschwindigkeitsbegrenzung liegt bei 100km/h auf Landstraßen und 50km/h in Ortschaften. Die zulässige Alkoholgrenze beträgt 0,8 Promille.