Wicklow Mountains

File 126

File 276Nicht erst seit den Szenen im Spielfilm „PS I Love You“ ist der Wicklow Mountains Nationalpark südlich von Dublin für seine außerordentliche natürliche Schönheit bekannt. Sanft geschwungene Hügel, die mitunter Höhen von bis zu 900 Metern erreichen und Heimat des zweithöchsten Berges der Insel sind, bestimmen das Landschaftsbild dieses äußerst beliebten Erholungsgebietes. Insbesondere die Dubliner Stadtbevölkerung macht sich die Nähe des Nationalparks regelmäßig zunutze und begibt sich auf Wochenend- oder Ferienausflüge hinein in die verschiedenfarbig schimmernde Heidelandschaft der Wicklow Mountains. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten innerhalb des Parks zählen die Powerscourt Gardens und das Glendalough Kloster. Die prächtigen Anlagen rund um das Herrenhaus Powerscourt, am Fuße des Sugar Loaf Mountains gelegen, beeindrucken mit wunderschöner Architektur und bieten Gelegenheit zum Besuch verschiedener Themengärten und Gartenterrassen. Eine skurrile Besonderheit des Anwesens ist sein sorgsam gepflegter Haustierfriedhof, auf dem Hunde und Katzen ebenso wie Kühe und Pferde ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Das Herrenhaus beherbergt ein Museum, ein Souvenirgeschäft und ein kleines Café, welches mit traditionellen Leckerbissen für das leibliche Wohl der Besucher sorgt. Bei Glendalough handelt es sich hingegen um eine Klostersiedlung aus dem 6. Jahrhundert, die einst der Kirchenspaltung unter König Heinrich VIII. zum Opfer fiel. Das Wahrzeichen Glendaloughs jedoch, der 33 Meter hohe Rundturm, in dem einst die kostbaren Bücher und Prunkgegenstände des Klosters zum Schutz vor Feinden aufbewahrt wurden, steht noch immer am Fuße eines keltischen Friedhofes, und prägt das Bild der umliegenden Gegend.
File 285Der „Garten Irlands“, wie der Wicklow Mountain Nationalpark auch genannt wird, ist auch ein renommiertes Wanderparadies. Entlang des Wicklow Way, der auf einer Strecke von 130 Kilometern durch den Park führt, finden sich glasklare Seen, majestätische Wasserfälle, wilde Bergbäche und die ursprüngliche, raue Natur Irlands. Wildes Camping ist, mit Ausnahme des Glendalough Tals, im gesamten Park erlaubt und gestattet den Wanderern, sich ganz ohne Zeitdruck oder feste Route von den Wicklow Mountains bezaubern zu lassen.